ElternMitarbeit

Beraten, Mitwirken und Mitbestimmen bei der Schul- und Qualitätsentwicklung und der Evaluation, die Meinungsbildung und Vertretung der Elterninteressen sowie die ideelle und finanzielle Unterstützung bei schulischen Vorhaben sind Schwerpunkte unserer Elternarbeit in der Schule,

Elternbeirat 2019/2020

Elternbeiratsvorsitzende Nadine Hauser
Stellvertreterin Katrin Holl

Elternvertreter/innen

Klasse 1 Frau Lange Frau Hohenstein
Klasse 2 Frau Holl Frau Tomaskovic
Klasse 3 Frau Haist Herr Bullinger
Klasse 4 Frau Hauser Frau Benli


SJ 19/20 Vortrag “Lernen macht glücklich”

Auch in diesem Schuljahr fand ein Elternvortrag statt. Bei diesem wurde die Wichtigkeit von Lerntechniken und von strukturiertem Lernen dargestellt.

SJ18/19 „Einfach clever lernen“ Elternseminar an der Grundschule Mitteltal

Auf Einladung des Elternbeirats hielt Herr Andreas Hensing, Lerncoach von dem Verein Stadt/Land/Schule e.V., in der Grundschule Mitteltal ein Seminar mit dem Thema „Einfach Clever Lernen.“


Dem Verein Stadt/Land/Schule e.V. geht es darum Eltern Hilfestellung zu geben, um die Kinder bestmöglich auf die sich ständig wandelnde Arbeitswelt vorzubereiten. Herr Hensing betonte, dass es wichtig sei, dass die Kinder sich das Wissen selbständig erschließen. Sie sollen lernen, sich die richtigen Hilfsmittel zu holen, die Information zu selektieren und auch ganz wichtig, selbst aus Fehlern lernen.

Beim Seminar wurde erklärt, wie die Aufnahme von Wissen funktioniert und außerdem wurde die Arbeitsweise des Gehirns in gut nachvollziehbarer Art erklärt. Dazu wurden das sensorische Gedächtnis, das Arbeitsgedächtnis und das Langzeitgedächtnis angesprochen.

Als Hilfen beim Lernen wurden genannt: 

  • Positive Emotionen, also z. B. stressfreies Lernen
  • alle Sinne sollten angesprochen werden (z. B. selbst die Sachen schreiben, Bilder zeichnen oder Bilder dazu sehen, nachsprechen)
  • Geschichten: Diese Arbeitsweise wurde schon von Urvölkern benutzt, da Erfahrungen in Geschichten verpackt weitergegeben wurden. Auch heute passiert dies. Das bekannteste Beispiel dafür ist „die Sendung mit der Maus.“

Herr Hensing betonte immer wieder wie wichtig Wiederholungen sind, um so eine große Merkfähigkeit und ein Abspeichern im Langzeitgedächtnis zu erreichen. Er betonte auch, wie wichtig Lernroutinen sind, z. B. ein ordentlicher aufgeräumter Arbeitsplatz.
Außerdem solle sich das Kind von unwichtigen Sachen befreien (dies erreicht man z. B. dadurch, dass das Kind aufschreibt, was es nach dem Lernen noch erledigen will)

Besonders nachdrücklich betonte er wie wichtig kurze, feste Lernzeiten zum Wiederholen sind.